Die Seekönigin

So, 01.04.18 | 05:30 Uhr

Nun gehören sie einander für immer: Viktor (Max Urlacher) und seine Odette (Jitka Schneider) haben alle Gefahren überstanden.
Nun gehören sie einander für immer: Viktor und seine Odette haben alle Gefahren überstanden. | Bild: BR / ARTOKO

Vergeblich sucht Prinz Viktor nach einem Schwan, den sein Diener abgeschossen hat. Stattdessen entdeckt er ein wunderschönes, verwundetes Mädchen mit goldenem Haar, in deren Schulter ein Pfeil steckt. Kaum ist das Mädchen genesen, verschwindet es auf geheimnisvolle Weise und lässt den Prinzen unglücklich zurück.

Der König verbietet seinem Sohn, das Mädchen mit dem goldenen Haar zu suchen. Er soll die Seekönigin heiraten, da die einen Schatz mit kostbaren Perlen besitzt und deshalb die einzige standesgemäße Partie für den Prinzen ist. Zumal alle anderen Prinzessinnen auf rätselhafte Weise verschwunden sind.

Dank eines Zauberwassers kann der Prinz über einen Traum mit seiner Geliebten in Kontakt treten. Sie ist eine Königstochter und heißt Odette. Die Seekönigin hat sie, wie alle anderen Prinzessinnen, entführt, ihr die Sprache genommen und sie in einen Schwan verwandelt, damit sie die Einzige ist, die Viktor heiraten darf. Jeder, der der Seekönigin gefährlich wird oder sich gegen ihre Macht auflehnt, wird einem Menschen fressenden Fisch vorgeworfen.

Verkleidet als Diener macht sich Viktor auf, um Odette und die anderen Prinzessinnen zu befreien und die Seekönigin zu bestrafen.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Prinz Victor Max Urlacher
König Richard Jan Niklas
Königin Sunnyi Melles
Prinzessin Odette Jitka Schneider
Seekönigin Ivana Chylkova
Stefan Jan Hrusinky
Rotbart Miroslav Taborsky
Wasserfrau Jirina Bohdalova
Musik: Ondrej Soukup
Kamera: Rudolf Blahacek
Buch: Milos Macourek
Regie: Vaclav Vorlicek
Wechsle den Hintergrund