Die beiden Schwestern Schneeweißchen und Rosenrot leben im Wald und verstehen sich mit allen Tieren gut.

1 von 1

Die beiden Schwestern Schneeweißchen und Rosenrot leben im Wald und verstehen sich mit allen Tieren gut.

Schneeweißchen und Rosenrot brechen mit einem Korb voll Rosenölfläschchen zum Markt auf. Ihre Mutter ist in Sorge, ihre Töchter allein in die Stadt gehen zu lassen.

Schneeweißchen und Rosenrot verkaufen mit großem Erfolg selbst hergestelltes Rosenöl auf dem Markt.

Schneeweißchen und Rosenrot verschenken ihr letztes Fläschchen Rosenöl an einen versehrten Soldaten

Prinz Jakob lernt Schneeweißchen kennen und verliebt sich in sie. Rosenrot ist überrascht darüber, was mit ihrer Schwester passiert.

Der Zwerg hat sich mit seinem stolzen Bart in einer Bärenfalle verfangen.

Schneeweißchen und Rosenrot versuchen ihn aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Der in einen Kaufmann verwandelte Zwerg macht dem König ein verlockendes Angebot: Er will den Kronschatz verdoppeln.

Der Zwerg bemächtigt sich des königlichen Kronschatzes.

Der Bär hat sich von seiner Verletzung erholt und geniesst das Zusammenleben mit Schneeweißchen und Rosenrot.

Prinz Jakob ist von seinem bösen Fluch befreit und kann jetzt Schneeweißchen auf dem königlichen Schloss zur Frau nehmen. Ihre Liebe besiegeln sie mit einem Kuss.

Rosenrot verabschiedet sich gemeinsam mit Prinz Kasper von ihrer Schwester und ihrer Mutter. Sie wollen gemeinsam die Welt bereisen.

Wechsle den Hintergrund