Mama ist unmöglich

Mama ist unmöglich
Mama ist unmöglich | Bild: ARD

Was Viktoria Voss, Mama und Schriftstellerin, anpackt, endet meistens in einer peinlichen Situation. Das finden jedenfalls ihre Töchter Caro und Milli. Mama hat ständig verrückte Ideen. Entweder organisiert sie einen Abenteuerurlaub auf einem alten Hausboot, schleicht ihrer ältesten Tochter Caro in die Disco nach oder schmuggelt Spickzettel für Klassenarbeiten in die Schultaschen ihrer Töchter.

Um ihren Kindern zu helfen, brütet Mama nächtelang über Chemie-Analysen, Deutschaufsätzen und Matheaufgaben, deren Ergebnisse in der Schule für erstaunliche Überraschungen sorgen. Auch die Töchter sind nicht ohne: Die erste Liebe, die lästige Zahnspange und die große Beliebtheit ihrer Mutter bereiten ihnen Kopfzerbrechen.

Großvater Henry lebt seit Viktorias Scheidung bei seiner Schwiegertochter und zeigt viel Verständnis für ihr künstlerisches Chaos. Henry schmeißt nicht nur den Haushalt und kümmert sich um Hund Alfred, sondern berät Viktoria auch in Modefragen und spielt Versuchsobjekt für ihre Kriminalromane.

Die neugierigen Nachbarn Gundula und Alfred Wawczinek können mit dem verrückten Leben der Voss' nichts anfangen und vermuten sogar Leichen in Mamas Keller.

Wechsle den Hintergrund