Paula und die wilden Tiere: Abhängen mit den Flughunden

Folge 14

Sa, 02.04.16 | 07:10 Uhr

Folge 20: Abhängen mit den Flughunden | Video verfügbar bis 25.02.2018 | Bild: BR

Mitten in Cairns, einer kleinen Stadt in Queensland in Australien, trifft Paula auf hunderte von Flughunden, die gemütlich an einem Baum direkt neben der Bücherei hängen, kopfüber natürlich. Das weckt Paulas Neugier. Warum machen Flughunde alles auf dem Kopf?

Wie unsere einheimischen Fledermäuse gehören Flughunde zu den Fledertieren. Nur fressen sie keine Insekten, sondern lieben Früchte, Blütennektar und Pollen. Nachts machen sie sich über die Plantagen von Obstbauern her, deswegen sind sie in Australien nicht sehr beliebt. Doch Paula fasziniert das ungewöhnliche Tier.

Damit sie nicht immer in die hohen Baumwipfel gucken muss, begibt sie sich in ein Flughund-Krankenhaus. Hier werden verletzte Tiere wieder aufgepäppelt, um sie später in die Freiheit zu entlassen. Als Krankenschwester versorgt Paula ein kleines Flughund-Baby, ein verletztes Auge eines Graukopfflughunds und die Flügel eines zappeligen schwarzen Flughunds. Am Ende ihrer Reise ist Paula klar, dass auf dem Kopf stehen eine Menge Vorteile hat.

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge
Wechsle den Hintergrund