Anna und die wilden Tiere: Die Affen mit den breiten Nasen

Sa, 19.05.18 | 07:10 Uhr

Anna und die wilden Tiere Die Affen mit den breiten Nasen: Wollaffe
Anna mit einem Wollaffen in der Auffangstation amaZOOnico. Schon bald wird er wieder in Freiheit leben können. | Bild: BR/TEXT + BILD Medienproduktion GmbH & Co. KG

Während sich Tierreporterin Anna durch den Regenwald von Equador in Südamerika kämpft, turnt ihr oben in den Baumwipfeln ein Wollaffe etwas vor. Es ist Annas erste Begegnung mit Neuweltaffen. Die Affen heißen so, weil Amerika, die "Neue Welt", erst vor gut 500 Jahren entdeckt worden ist.

In der Auffangstation ammaZOONnico lernt Anna noch mehr Neuweltaffen mit ihren typischen, weit auseinanderstehenden Nasenlöchern kennen. Besonders fasziniert ist sie von den Totenkopfäffchen. Sie denkt sich ein lustiges Spiel für die intelligenten Äffchen aus, bei dem es sogar Popcorn gibt.

Die meisten Affen der Station werden wieder ausgewildert. Anna begleitet den Wollaffenmann Hermann bei einer aufregenden Reise tief in den Regenwald. Er soll dort seine neue Familie kennenlernen, zwei Weibchen und ein Junges. Werden sie Hermann als neues Oberhaupt anerkennen? Erst dann ist die Gruppe für die Auswilderung geeignet. An einem geheimen Ort erlebt Anna schließlich, wie bereits ausgewilderte Wollaffen ihr Leben in Freiheit genießen.

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge
Wechsle den Hintergrund