Anna und die wilden Tiere: Feldhase und Wildkaninchen

Sa, 31.03.18 | 06:45 Uhr

PlayMiriam (links) arbeitet als Tierpflegerin. Anna schaut ihr bei der Pflege von Feldhasen und Wildkaninchen zu.
Feldhase und Wildkaninchen | Video verfügbar bis 30.06.2018 | Bild[1]: BR / Text und Bild Medienproduktion

Feldhase und Wildkaninchen, die beiden sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Selbst Anna kann die beiden Tierarten nicht recht auseinanderhalten. Doch die Tierreporterin weiß, an wen sie sich wenden kann: an die Wildtierauffangstation Sachsenhagen. Mit Tierpflegerin Miriam rückt sie den Unterschieden auf den Pelz.

Dabei kümmert sich sie um ein kleines süßes Wollknäuel: Ist es ein Feldhasen-Baby? Oder doch ein Wildkaninchen-Junges? Miriam erklärt, woran Anna das erkennen kann: Ein sicheres Erkennungszeichen sind die schwarzen Flecken an den Ohrenspitzen für – Feldhasen! Anna päppelt das wenige Tage alte Junge mit einer Spezialmilch auf.

Für die Wildkaninchen ist heute ein großer Tag. Anna darf die herangewachsenen Langlöffel auswildern. Aber nicht in der freien Natur, sondern auf dem großflächigen Gelände der Wildtierauffangstation. Denn Wildkaninchen gelten als Schädlinge, da sie sich sehr stark vermehren und dann auf Äckern zu viel wegfressen könnten. Wie unterschiedlich Feldhasen und Wildkaninchen auch sein mögen, beide Tierarten brauchen Unterstützung von uns Menschen – besonders weil ihre Lebensräume zunehmend verschwinden.

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge
Wechsle den Hintergrund