An der Größe der Warzen im Gesicht des Schweins kann Paula erkennen, ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist.

1 von 1

An der Größe der Warzen im Gesicht des Schweins kann Paula erkennen, ob es ein Weibchen oder ein Männchen ist.

Für euch wagt sich Paula ganz nah an alle Tiere ran. Hier trägt sie ein Kokodil auf dem Arm. Das ist zwar noch ein Baby, ist aber trotzdem schon knapp zwei Meter lang.

Paula will wissen, warum Flughunde immer kopfüber hängen.

Auf die Plätze, fertig, los! Wer das Rennen wohl gewinnt?

Hui, ist der groß: Paula reitet auf dem Elefantenbullen Tembo.

Paula und Benny sind modisch aufeinander abgestimmt.

Diese zahme Hyäne soll ein so gerissener Jäger sein?

Wer lugt denn da von Paulas Arm herunter? Paula und ein freches Possum.

Keine Angst Paula, die tun dir nichts! Wieder mal ist Paula ganz nah dran, wenn sich zwei Hornchamäleons anfauchen.

Paula mit Springböcken.

Leguane sehen ganz schön gruselig aus. Ihre gepanzerte Schuppenhaut ist am Rücken und an der Kehle übersät mit spitzen Stacheln.

Paula knuddelt mit Wildschwein Chantalle.

"Grrrr". Schneeungeheuer Paula und ein Luchs.

Paula lernt, dass es nicht unfreundlich ist, einem Pavian die Zunge herauszustrecken.

Paula neben dem Vogel der Weisheit: der Eule.

Paula mit zwei Babykarakalen.

"Das kitzelt!" Paula sitzt der Otter Nemo im Nacken.

Chris und Paula mit zwei Faultieren aus einer Auffangstation in Costa Rica.

Paula möchte ausprobieren, wie sich das Bett eines Leoparden anfühlt.

In der Seehundstation Friedrichskoog werden alle Robben genau untersucht.

Paula mit einem Adler.

Wechsle den Hintergrund