Folge 26

Sa, 20.05.17 | 09:55 Uhr

Der jüngste Spross im Alfred-Brehm-Haus ist ein kleiner Java-Leopard namens Pelangi. Während Raubkatzenmutter Sinta abgelenkt ist, kann sich Tierpflegerin Angelika Berkling in Ruhe vergewissern, dass der zwei Wochen alte Leopardenjunge auch genug zunimmt.

Bei den Dickhäutern im Tierpark herrscht heute große Anspannung: Elefantenjunge Bogor hat sich beim Raufen einen Stoßzahn abgebrochen und muss deshalb operiert werden. Auch für die Tierpfleger und das Team um Zahnarzt Dr. Förster keine alltägliche Situation. Würde der zweijährige Elefantenbulle nicht behandelt werden, könnte das schlimm für ihn ausgehen. Für den Eingriff muss Bogor narkotisiert werden. Auch das ist riskant. Tierarzt Dr. Günter Strauß und Elefantenmutter Nova wachen über Bogors Schlaf.

Unter den 26 Humboldtpinguinen im Tierpark gibt es zwei Pärchen, die regelmäßig Kinder kriegen. Der aktuelle Spross von Hertha und Andy ist fünf Wochen alt, das Kind von Cindy und Jürgen ist zwei Wochen jünger. Die Pinguineltern kümmern sich so vorbildlich um ihre Kleinen, dass sie selbst kaum zum Fressen kommen. Deshalb gibt es von den Pflegerinnen heute auch eine Extraportion Fisch.
Das Moschusochsenkalb Quengel entwickelt sich prächtig. Vier Jahre lang gab es bei den riesigen Nordamerikanern kein Jungtier. Die Aufzucht unter den klimatischen Bedingungen des Berliner Tierparks gestaltet sich generell schwierig. Zwei Monate lang waren Mutter Momsel und ihre Tochter allein im Vorgehege und hatten so die nötige Ruhe. Heute soll Quengel das erste Mal den Rest der Herde kennenlernen.

Erstausstrahlung: 11.01.2016

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge