"Die Beste Klasse Deutschlands" 2020: Das Superfinale am 5. September im Ersten

Vier Klassen aus vier Bundesländern spielen um den Titel

Die beste Klasse Deutschlands
Die beste Klasse Deutschlands / Das Superfinale 2020 präsentieren (v.l.) Bürger Lars Dietrich, Malte Arkona und Kim Unger. | Bild: ARD/KiKA/Bavaria Entertainment / Melanie Grande

Wer wird die Beste Klasse Deutschlands 2020? Mit dieser Frage ging im April im KiKA zum 13. Mal das größte Schülerquiz Deutschlands an den Start. Um die 800 Klassen hatten sich in diesem Jahr beworben. Doch kaum war das letzte Duell abgedreht, stoppte Corona von einem Tag auf den anderen den Wettbewerb. Dennoch war klar: Moderator Malte Arkona muss und wird auch in diesem Jahr einen Sieger küren. Sobald das wieder möglich ist.

Die Finalisten 2020

Und das ist nun endlich soweit: am Samstag, 5. September 2020, um 10:00 Uhr im Ersten in Check Eins. Der Kampf um den Titel geht – etwas verspätet aber genauso spannend – in die entscheidende Runde. Das Superfinale wird natürlich unter Corona-Bedingungen gespielt: Im Studio dabei sind die vier Klassen, die in den Vorrunden im KiKA die meisten Punkte erspielt haben. Qualifiziert haben sich Klasse aus vier Bundesländern: die 7F vom St. Johannis-Gymnasium in Bremen, die 6C vom Immanuel-Kant-Gymnasium in Leipzig (Sachsen), die 7B vom  Orlatal-Gymnasium in Neustadt an der Orla (Thüringen) und die 7D vom Humboldt-Gymnasium in Trier (Rheinland-Pfalz).

Zu Gast: Bürger Lars Dietrich, Kim Unger und Phil Laude

Jeweils zwei Schüler der Klassen sind im Studio und  müssen sich sehr gut auskennen in Gebieten wie Natur & Umwelt, Sport, Musik, Erdkunde oder Essen & Trinken. Die Klassenkameraden fiebern in ihren Schulen per Video mit. Als Gäste dabei sind Bürger Lars Dietrich, Kim Unger und Phil Laude.

10.000 Euro für eine Klassenreise

Ganz neu: Die KiKA-Zuschauer waren im Vorfeld aufgefordert worden, ein Experiment einzureichen, das sie in der Sendung vorstellen dürfen. Zwei von ihnen präsentieren es nun per Video in der Sendung – und stellen ihre knifflige Frage. Die Gewinnerklasse, die den Pokal mit nach Hause nehmen kann, bekommt dieses Jahr neben dem begehrten Titel 10.000 Euro für eine Klassenreise.