Der Was-auf-den-Kopf-kann-Check

Sa., 14.02.15 | 08:00 Uhr

Checker Can Der Was-auf-den-Kopf-kann-Check
Can hat es geschafft: Zusammen mit Gurjot Singh hat er einen eigenen Turban gebunden.

Auch wenn man auf dem Kopf nicht nur Hüte hat, beginnt Checker Can seine Tour bei Hutmachermeister Andreas. Eine seiner Checker-Fragen lautet "Welcher Hut heißt wie eine Frucht?", weil das einer von den 15.000 Hüten in Andreas Laden sein muss. Can findet heraus, dass 80 Arbeitsschritte nötig sind, um einen Hut zu machen, und gleich stellt er seinen eigenen her: einen Piratenhut.

Bei Maskenbildnerin Heike entdeckt Can eine Kopfbedeckung, die auf den ersten Blick gar keine ist: eine Glatze! Auch die lässt sich Can verpassen. Ob jemand checkt, dass es keine echte ist?

Gurjot Singh, ein Inder aus München, trägt eine ganz andere Kopfbedeckung. Sie besteht aus einem sechs Meter langen Tuch. In der Checker-Bude zeigt er Can, wie man daraus einen Turban wickelt. Im Selbstversuch merkt der Checker schnell, dass das eine echte Kunst ist.

Bei den Metiners, einer deutschtürkischen muslimischen Familie aus Penzberg bei München, trägt Mutter Sibel immer ein Tuch um dem Kopf. Weshalb macht sie das? Und warum trägt Tochter Imran nur manchmal eines? Auch für diese Fragen gibt es am Ende den "Gecheckt"-Stempel.

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge