Anna und die wilden Tiere

Sa., 25.07.20 | 07:10 Uhr

Takin-Mutter und Takin-Kalb entfernen sich in der ersten Zeit nicht weiter als drei Körperlängen voneinander.
Takin-Mutter und Takin-Kalb entfernen sich in der ersten Zeit nicht weiter als drei Körperlängen voneinander.  | Bild: BR / Tang Jia He Nationalpark

Heute lernt Anna ein Tier kennen, von dem sie noch nie etwas gehört hat: den Takin.

Er sieht aus wie eine Mischung aus Rind und Ziege oder Gnu. Takine gehören tatsächlich zu den unbekanntesten Huftieren der Welt und das selbst in ihrer Heimat China. Dort fährt Anna hin, um die Tiere in freier Wildbahn zu sehen.

Zuvor erfährt sie im Tierpark Hellabrunn von Tierpfleger Niels viel Spannendes über die Takin-Herde, die er betreut. Zu den Tieren ins Gehege darf niemand hinein. Denn Takine sind richtig gefährlich. Aber es gibt einen Trainingsstand, in den Niels das Takin-Weibchen Franzi lockt. So kann Anna sich das Tier von ganz nah anschauen. Und am Ende weiß sie auch, warum Takine so stinken.

In China macht sich Anna mit Ranger Feda im Tang Jia He Nationalpark auf die Suche nach wildlebenden Takinen. Anna fragt sich schon, ob sie die überhaupt noch sehen werden. Doch Feda kennt einen Trick, mit dem er die Tiere anlocken kann. Ob der auch dieses Mal funktioniert?

Erstausstrahlung: 25.04.2020

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge