Paula und die wilden Tiere: Wie böse ist der Wolf?

Sa, 30.03.19 | 07:10 Uhr

PlayPaula
Paula und die wilden Tiere: Wie böse ist der Wolf? | Video verfügbar bis 30.06.2019 | Bild: BR

Wölfe haben einen schlechten Ruf: Sie gelten als böse und gemeingefährlich. Im Märchen verschlingen sie Mensch und Tier mit Haut und Haar. Auch in Abenteuergeschichten kämpfen erschöpfte Wanderer gegen hungrige Wolfsrudel, die unerbittlich immer näher kommen. Doch ist der Wolf wirklich so böse?

Paula fährt nach Ernstbrunn bei Wien in Österreich. Hier leitet Friederike das "Wolf Science Center“, eine Forschungsstation für Wölfe. Prompt ist Paula überrascht: Als sie mit Friederike ins Gehege zu den Wölfen darf, stellt sie fest, dass diese Tiere sehr scheu sind. Als sie anschließend die Hunde besucht, fällt ihr auf, wie anders diese reagieren. Im Gegensatz zu den Wölfen freuen sich die Hunde über Paulas Besuch und zeigen das auch ganz deutlich.

Bislang wissen Forscher und Wissenschaftler nur wenig über Wölfe. Das will Friederike ändern und hat sich dafür Versuche ausgedacht, mit denen sie herausfinden kann, wie Wölfe reagieren und wie schlau sie sind. Paula hilft Friederike bei den Tests und ist beeindruckt, wie schnell Wölfe lernen und wie intelligent sie sind. Mit ihren Versuchen möchte Friederike dazu beitragen, dass wir Menschen den Wolf besser verstehen und kennenlernen. Je mehr wir über diese Tiere wissen, desto weniger unheimlich sind sie uns und desto besser können wir ihnen helfen, in der Natur zu überleben.

In Deutschland gibt es in der Lausitz und in Niedersachsen wieder Wölfe. Sie sind keine Gefahr für den Menschen, da sie Angst vor ihnen haben. Wer also einen Wolf in freier Wildbahn zu Gesicht bekommt, hat richtig viel Glück!

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge
Wechsle den Hintergrund