Paula und die wilden Tiere: Wie schnell rennt der Gepard?

Sa, 02.03.19 | 07:10 Uhr

Paula und ein Gepard
Paula kuschelt mit einem Geparden. | Bild: BR

Er ist so schnell wie ein Sportauto und doch nicht aus Metall. Paula ist in Namibia. Zusammen mit dem Tierpfleger Florian begibt sie sich auf die Suche nach einer vom Aussterben bedrohten Katze. Obwohl sie nicht so schnell laufen kann wie die gefleckten Katzen trainiert Paula mit ein paar Jungtieren, damit die mal so fit werden, um wieder in der freien Natur sich selbst ihr Futter jagen zu können.

Außerdem trifft sie auf eine sehr wütende Gepardenmutter mit ihren vier Jungen. Die kleine Familie war von einem Farmer eingefangen und nicht erschossen worden als sie in seine Farm einbrach. Nun soll die Gepardin mit einem Sender ausgestattet und an einem anderen Ort wieder freigelassen werden.

Bevor Paula den herrlichen Tieren wieder die Freiheit schenkt, kann sie mit Florian noch die in Narkose liegende Gepardin aus der Nähe betrachten. Ein unglaubliches Erlebnis, den schnellsten Räuber unter den Säugetieren zu streicheln und seine Laufbeine ganz genau zu inspizieren. Die Krallen, die beim Laufen wie Spikes die Pfoten der riesigen Katze trittsicher machen, sind auch seine furchteinflößenden Waffen.

Das Sendehalsband führt Paula auch noch Tage später zu dieser Gepardenfamilie: Die herrlichen Tiere haben mit Paulas Hilfe ein neues Zuhause gefunden.

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge
Wechsle den Hintergrund