Anna und die wilden Tiere

Sa., 26.09.20 | 07:10 Uhr

PlayEinen halben Eimer voller Erdkröten haben Anna und Naturschützerin Sonja eingesammelt. Sie bringen die Tiere sicher über die Straße zu deren Laichgewässer. Jedes Jahr werden unzählige Amphibien auf ihren Wanderungen überfahren. Weiteres Bildmaterial finden Sie unter www.br-foto.de.
Anna und die Erdkröten | Video verfügbar bis 26.12.2020 | Bild: BR

Anna geht bei Schweinfurt auf Wanderschaft – mit Erdkröten. Sie folgt den Tieren auf ihrer jährlichen Wanderung vom Winterquartier zum Laichgewässer. Dabei müssen die Amphibien eine Straße überqueren, was für viele den sicheren Tod bedeutet. Deshalb hat Naturschützerin Sonja einen Krötenzaun aufgebaut. Den laufen die Kröten auf der Suche nach einem Schlupfloch so lang entlang, bis sie in einen der Eimer purzeln.

Die Tierreporterin hilft mit, die Erdkröten aus den Eimern zu sammeln und über die Landstraße zu tragen. Doch sie möchte wissen, was im Teich weiter passiert. In einer Wathose folgt sie den Kröten ins Gewässer und beobachtet, wie die Weibchen ihre langen Laichschnüre zwischen Wasserpflanzen hängen

In einem anderen See haben Grasfrösche gelaicht. Froschexperte Jürgen zeigt ihr die Laichballen – die fühlen sich ganz glibberig an.

Anna erkennt die Unterschiede zwischen den beiden Amphibien: Während Frösche Weltmeister im Weitspringen sind, machen Kröten nur kurze Hüpfer. Doch beide schlüpfen aus den Eiern als kleine Kaulquappen mit langem Schwanz und Kiemen. Im Lauf der Wochen wachsen ihnen Beine, ihr Schwanz wird immer kürzer, und schließlich kommen sie als kleine, lungenatmende Hüpferlinge an Land.

Erstausstrahlung: 05.12.2015

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge

Andere Folgen

Durch Eingabe der Folgenummer oder des Datums direkt zur Seite springen
Springe zu Folge